Heunburg



Heunburg in Haimburg



Geschichte

Die Heunburg wurde im 11. Jahrhundert von den Grafen von Heunburg als neuer Stammsitz erbaut. Die Heunburger waren eines der bedeutendsten Geschlechter Kärntens, welches erstmals um 1070 urkundlich erwähnt wurde. Der Name Heunburg leitet sich von den Begriffen Hunnebruch und Huninpurch ab, was soviel wie "Burg der Hunnen" (gemeint waren Awaren) bedeutet. Die Grafschaft Heunburg war nach der Völkerwanderung das Machtzentrum des Jauntales. Nach dem Tod des letzten Heunburgers (1322) wechselten die Besitzer von Burg, Herrschaft und Landgericht Haimburg sehr oft. 1499 wurde der Besitz an Bernhard Talant verpfändet, der das benachbarte Schloß Thalenstein erbaute. Ein Brand zerstörte 1749 das Hauptgebäude der Burg teilweise, dennoch wurde es bis zur Wende des 19. Jahrhunderts weiterhin benützt. 1886 wurde die Burg von der Familie Freiherr von Helldorff erworben, in deren Besitz sie sich heute noch befindet.

Verein "Rettet die Heunburg"
In Zusammenarbeit von DI Volker Helldorff, dem Verein "Rettet die Heunburg" und privater Sponsoren wurde 1989 unter tatkräftiger Mitarbeit der Bevölkerung mit Mauersanierungen begonnen und das Haupthaus überdacht. So konnte die Ruine vor dem endgültigen Verfall gerettet werden und es entstand ein Ort kultureller Kommunikation. Im Jahr 2002 wurden von DI Helldorff mit grosszügiger Unterstützung des Landes Kärnten und der Stadtgemeinde Völkermarkt weitere Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Diese Investitionen trugen zu einer wesentlichen Verbesserung der Infrastruktur des Veranstaltungsortes 'Heunburg' bei.


Theater auf der Heunburg 2018


 „Ein Geschäft mit Träumen“
Premiere: Donnerstag 12. Juli 2018 um 20:18 Uhr



Stückinhalt:

Vor mehr als 60 Jahren geschrieben, beschäftigt sich das Stück von Ingeborg Bachmann mit dem Spannungsfeld zwischen beruflichem Alltag, den Träumen des Menschen und seiner Sehnsucht nach Liebe.

Der Angestellte Laurenz erfüllt wie ein Hamster im Rad, pflichtbewusst seine Aufgaben. Eines Abends verlässt er gegen alle Gewohnheit früher das Büro und findet ein seltsam anmutendes Geschäft. Der Verkäufer darin handelt mit Träumen. Beim Anschauen dreier Träume wird Laurenz bildhaft mit seinen tiefsten Wünschen, Gedanken und Sehnsüchten konfrontiert. Bei der Frage nach dem Preis wird dann sein Wille aus dem grauen Alltag und den Gewohnheiten auszubrechen auf die Probe gestellt, da die Träume nicht mit Geld zu bezahlen sind, sondern mit Lebenszeit.


Wir freuen uns schon sehr, Sie auf der Heunburg begrüßen zu dürfen!

Das Team des Heunburg Theaters



S p i e l p l a n  2 0 1 8:


Premiere: Donnerstag, 12.07.2018, ab 20:18 Uhr

 

Juli
19. 20. 21. 26. 28.


August
02. 04. 10. 11. 12. 15. 16. 17.

 

Karten: +43 650 / 76 24 395

karten@heunburgtheater.at  www.heunburgtheater.at




Weitere Veranstaltungen:



„Als ob es regnen würde“
Im Juli: 18./ 25.
Im August: 08.

Dem sehr erfolgreichen französischen Schauspieler und Dramatiker Sébastien Thiéry (geboren 1970) geht es nicht nur um eine äußerst witzige, turbulente und spannende Komödie, er führt das Publikum in dem temporeichen Geschehen, in dem sich die Ereignisse überschlagen, über das Thema des plötzlichen unerwarteten Reichtums zu den tiefer liegenden Fragen unseres Seins.
Inhalt:
Bruno und Laurence führen ein durchaus zufriedenes und ganz normales Leben. Aber diese scheinbar heile Welt gerät plötzlich ins Wanken, als sich „aus heiterem Himmel“ ein unerwarteter Geldsegen auftut und das Paar zusehends auf eine harte Probe stellt. Wo kommt das Geld her? Wem gehört es? Wer steckt dahinter? Was tun damit? Wohin mit dem sich plötzlich auftuenden Reichtum.
Eine höchst amüsante Komödie über das Geld, welches verrückt macht.


"Die Unvollendeten" (Konzert) am 13. Juli
Besetzung:
Manfred Plessl - Geige
Martin Sadounik - Akkordeon
Johannes Ogris - Tuba
Clemens Hofbauer - Schlagwerk


"Tonč Feinig Quartett"(Konzert) am 22. Juli
Besetzung:
Tonč Feinig - vocal, e-piano
Tomaž Gajšt - trumpet
Robert Jukič - bass
Thomas Käfel - drums

Tonč Feinig kommt mit neuen Songs! Das Programm ist gemischt, zu den jazzigen instrumentalen Stücken kommen auch neue instrumentale Songs auf die Heunburg!
Mit Tomaž Gajšt ist zurzeit einer der angesagtesten Trompeter Sloweniens (und RTV Slovenia Big Band Mitglied) mit an Bord, und zusammen mit Robert Jukič am Bass und Thomas Käfel am Schlagzeug wird Tonč Feinig das Publikum mit auf eine Reise durch gefühlvolle Balladen und fetzige Groooves nehmen!


"Talltones" (Konzert) am 27. Juli 
Besetzung:
Stefan Gfrerrer - Kontrabass
Primus Sitter - Gitarre
Richie Klammer - Trompete, Gesang

Wenn sich die TALLTONES mit Kurt Weill, Jimi Hendrix und Tom Waits ans Lagerfeuer setzen, flattern die Sombreros im Rhythmus der sich im Wüstenwind wiegenden Kakteen…
Die Talltones machen Musik aus dem Bereich zwischen Pop, Rock und Jazz und schrecken auch vor volksmusikalischen Einflüssen nicht zurück. Standards die noch keine sind, werden zu solchen erhoben und in eigenwilligen Arrangements zu Gehör gebracht. Die Musiker fühlen sich keinem Genre und Stil verpflichtet und segeln unberechenbar und fröhlich über alle sieben Musikmeere dieser Welt um immer neue Schätze zu heben.


Oper- und Operettenkonzert am 19. August
Irina Lopinsky, Marilene Novak, Mario Podrečnik, Gerhard Kuschej  (Gesang) und Ferdinand Bambico (Piano) servieren Ihnen die schönsten Melodien aus Oper und Operette. Die KünstlerInnen sind Meister ihres Faches und werden Sie verzaubern.

Klagenfurter Ensemble mit dem Stück "Owe den Boch" 
Im August: 24./ 25./ 29./ 30./ 31.
Im September: 01.

"Owe den Boch"
Mit owe den boch ist dem in Kärnten aufgewachsenen Autor Antonio Fian ein Psychogramm zweier „verlassener Kinder“ gelungen, das sowohl dumpf als auch zart ist und mit seiner verknappten Sprache die Sprachlosigkeit seiner Charaktere offenlegt.
Zugleich ist owe den boch ein Requiem auf ein Land und seine Leute, das von einer scheinbar typischen Kärntner Melancholie erzählt, die in Wahrheit nichts anderes als ein permanentes Lavieren am Rande ist, quasi ein „Kärntner-Borderline-Syndrom“.

Wetter in Völkermarkt

Wetterdaten Logo
Lufttemperatur 8.8 °C
relative Feuchte 88 %
Luftdruck a.d. Station 967.5 hPa
Sonnenscheindauer (letzte halbe Stunde) 0 %
Niederschlagsmenge (letzte halbe Stunde) 0 mm
Windrichtung Nordost
Windgeschwindigkeit 3 km/h