23. Int. Völkermarkter Radsporttage 2010

23. Int. Völkermarkter Radsporttage 2010


Am 5. und 6. Juni 2010 fanden im Raum Völkermarkt die 23. Int. Völkermarkter Radsporttage statt. Sowohl beim 25. Diexer Bergrennen am Samstag wie auch beim 23. Grand Prix Südkärnten am Sonntag, einem Rennen zur Österreichischen Tchibo Rad Bundesliga, räumten die kroatischen und slowenischen Radprofis alle Podestplätze ab.

Bei sommerlichen Temperaturen nahmen am Sonntag, dem Hauptrennen, 124 Starter die 23. Auflage des GP Südkärnten in Angriff. Dreizehn anspruchsolle Runden mit 145,6 Kilometern Gesamtlänge mussten absolviert werden. Die erste Vorentscheidung im Rennen ereignete sich bereits in der zweiten Runde, als sich sieben Fahrer vom Feld absetzen konnten. Neben vier slowenischen Fahrern waren auch Franz Grassmann, Rupert Probst und Petr Lechner vertreten. Ihr Maximalvorsprung betrug 4:10 Minuten. Bis zur neunten Runde reduzierte sich das Spitzenfeld auf vier Mann, eine Runde späte lag nur noch ein Duo in Front.

Zwei Runden vor dem Ende des Rennens formierte sich eine vierköpfige Spitzengruppe. Gerhard Trampusch verpasste den Anschluss um wenige Meter und wurde schließlich 13-ter. Den Sieg holte sich der Kroate Matija Kvasina mit zehn Sekunden Vorsprung vor Marcel Ternovsek und Matej Mugerli (plus 18 Sekunden). Der Burgenländer Michael Knopf von Arbö KTM Gebrüder Weiss schaffte bei der 1.000 Meter Marke den Anschluss an die Spitze, wurde jedoch wegen Windschattenfahrens hinter einem Motorrad aus dem Rennen genommen. Der Liga- Führende Josef Benetseder wurde heute als bester Österreicher Achter vor Stefan Rucker und Harald Starzengruber.

"Wir hatten heute fast wieder eine kroatische und slowenische Meisterschaft mit österreichischer Beteiligung. Deren beste Teams starten bei der Tchibo Top.Rad.Liga, wo sich sich auf ihr Saisonhighlight, der Slowenien-Radrundfahrt 2010 vorbereiten", beurteilten ÖRV-Nationaltrainer Franz Hartl und der Generalsekretär des Österreichischen Radsportverbandes Rudolf Massak die Situation. Letzterer lobte die hervorragende Organisation der Radsporttage durch den Verein ASVÖ-ÖAMTC-FOCUS-WEICHBERGER-VÖLKERMARKT unter der Mithilfe der Beamten des Bezirkspolizeikommandos Völkermarkt und der Freiwilligen Feuerwehr St. Peter am Wallersberg, die für die Sicherheit der Radfahrer sorgten, der allgemein als der schwierigste Rundkurs Österreichs gehalten wird.

Seitens der Organisation wird vor allem dem Land Kärnten, den Gemeinden Diex und Völkermarkt, dem Tourismusverband Südkärnten, dem Vereinshauptsponsoren ASVÖ, ÖAMTC, FOCUS und Radsport Reifen Weichberger und den vielen kleinen, aber nicht genannt wollten Privatsponsoren recht herzlich für die finanzielle Unterstützung gedankt.

Mit soviel Lob ausgestattet und unter solchen Vorraussetzungen werden die Völkermarkter Radsporttage wohl ihre Fortsetzung im Jahr 2011 finden.

Wetter in Völkermarkt

Wetterdaten Logo
Lufttemperatur 10 °C
relative Feuchte 95 %
Luftdruck a.d. Station 968.5 hPa
Sonnenscheindauer (letzte halbe Stunde) 0 %
Niederschlagsmenge (letzte halbe Stunde) 0 mm
Windrichtung Nord
Windgeschwindigkeit 3 km/h