Internationales Alpen-Adria-Tischtennisturnier 2011

Internationales Alpen-Adria-Tischtennisturnier 2011

Alle Erwartungen der Sektion Tischtennis des VST-Raika-Völkermarkt wurden beim Internationalen Alpen-Adria-Turnier übertroffen. Es herrschte ein vielsprachiges Stimmengewirr (italienisch, slowenisch, deutsch, englisch) und es war es verblüffend, mit welcher Leichtigkeit die Teilnehmer sich untereinander verständigten.

Mit insgesamt 137 Teilnehmern (aus den Nachbarländern Italien, Slowenien, Deutschland, aus Südtirol, aus der Steiermark, Salzburg sowie diesmal erfreulicher-weise viele aus Kärnten) waren die Kapazitäten, welche die Eishalle und die Veranstalter verkraften konnten, ausgeschöpft. So war es am Freitag (Gäste, Hobby und Senioren) bereits 23:00 Uhr, als die Sieger des Senioren- und Gästebewerbes feststanden. Beide Titel konnte wie die Jahre zuvor Davide Infantolino nach Italien holen, den Hobbybewerb gewann Christian Ramesmayer aus Salzburg.

Am Samstag begann das Turnier um 8:30 Uhr mit dem Jugend- und Schülerbewerb, bei dem erfreulicherweise erstmals die Teilnehmerzahl sehr hoch war. Sandro Bader vom Verein Völkendorf siegte bei den Schülern vor Philipp Walter aus Graz, bei der Jugend gewann Stefan Hufnagel, Leoben vor Rene Gallopp aus Lavamünd.

Die Austragung von 16 Vorrunden in der Herrengruppe C mit 64 Spielern begann etwas später und war für die Turnierleitung eine große Herausforderung, da der vorgegebene Zeitplan einigermaßen eingehalten werden musste. Glücklicherweise verfügt der Verein über 16 Tische, so dass auch diese Aufgabe von den Herren Nekam und Köpf mit Bravour gemeistert wurde. Auch diesen Bewerb gewann überraschenderweise Sandro Bader aus Völkendorf. Erwähnenswert ist noch, dass Sandro alle Bewerbe, an denen er teilgenommen hat, ohne Spielverlust (20:0) bestritten hat.

Bei den Damen mit 12 Teilnehmerinnen (so viel wie noch nie) sorgte Marie-Theres Waltl aus Ferlach für eine Sensation. Die drei Gruppensiegerinnen spielten jede gegen jede. Waltl, erst 15 Jahre alt und dieses Jahr noch bei den Schülern spielberechtigt, wies sowohl Julia Suppnig (KAC) wie auch Sarah Strohmayer (Velden) auf die Plätze 2 und 3.

Der Sieg der Gruppe Herren B ging an Andrej Godec aus Slowenien. Der Lavamünder Rene Gallopp, wurde Zweiter, der Veldener Thomas Vouk teilte sich den gemeinsamen dritten Platz mit Florian Eichelmüller aus Völkermarkt (ein Erfolg auch für den austragenden Verein).

Im Bewerb Herren A dominierten die Jahre zuvor Teilnehmer aus Italien und Slowenien. Mit der Nennung von Patrick Keuschnig (Velden) gab es eine leichte Hoffnung auf einen Kärntner Sieg. Und tatsächlich konnten in den Vorrunden und der nachfolgenden KO-Runde die besten Spieler aus Italien (Infantolino, Borme, Moro, Mocellin) und aus Slowenien (Jamsek, Porocnik, Petar) besiegt werden. Patrick Keuschnig bestritt das Endspiel gegen einen weiteren Kärntner, nämlich Thomas Tripolt aus Heiligengrab und stand somit als Sieger der Gruppe A fest.

Im Doppel allerdings waren bei 54 Paaren die Slowenen übermächtig. Im Finale trafen Darko Jamsek und Matej Petar aus Ravne auf Osbej Porocnik und Bostjan Kraser aus Muta und gewannen diesen Bewerb.

Der sehr beliebte Blitzcup mit Dreier-Mannschaften ging ebenfalls an Slowenien mit Darko Jamsek, Miha Jamsek und Matej Petar (Ravne).

St. Urban erhielt für die Nennung der meisten Teilnehmer einen Ehrenpreis, dieser Preis wird seit dem Vorjahr vom austragenden Verein vergeben.

Auch am Samstag stand erst nach fast 13 Stunden der letzte Sieger fest. Die erfreuliche Schlussfolgerung:  die Jugend ist im Vormarsch !!!

Die Austragung des heurigen Turniers war für die Veranstalter wieder eine große Herausforderung und wurde souverän gemeistert. Verantwortlich für die Logistik waren Johann und Ilse Vodivnik sowie Alfred Jessernig. Die Vorbereitungsarbeiten wurden wieder in hervorragender Manier von der Sektionsleiterin Brigitte Hegeler bewältigt. Das Turnier leitete am Freitag Johann Vodivnik, am Samstag waren Kurt Köpf und Robert Nekam für den reibungslosen Ablauf des Turniers verantwortlich. Als Oberschiedsrichter fungierte Josef Matschitsch aus Lavamünd. Die Mitglieder und die gesamte Jungmannschaft der Sektion haben beim Auf- und Abbau mitgeholfen.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, besonders bei der Stadtgemeinde Völkermarkt und dem Sportreferenten Bürgermeister Valentin Blaschitz. Durch die Hilfe der Gemeinde, (kostenlose Hallenbenützung, Hilfe des Bauhofes beim Transport) wird die Durchführung des Turnieres erst möglich. Weiterer Dank gilt „Kärnten Sport“, dem Dachverband ASVÖ, dem KTTV, und als Privatsponsor Georg Riepl (Gaststätte Eishalle).

Anstrengende, schöne Tage liegen hinter uns, wir freuen uns schon wieder auf das nächste Turnier und auf ein Wiedersehen mit allen treuen Teilnehmern.

Brigitte Hegeler
Sektionsleitung Tischtennis
VST-Raika Völkermarkt

Wetter in Völkermarkt

Wetterdaten Logo
Lufttemperatur 8 °C
relative Feuchte 100 %
Luftdruck a.d. Station 968.7 hPa
Sonnenscheindauer (letzte halbe Stunde) 0 %
Niederschlagsmenge (letzte halbe Stunde) 0 mm
Windrichtung Nord
Windgeschwindigkeit 1 km/h